Aktuelles


Neues von der lohn-ag.de AG

Am 1. April tritt die Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) in Kraft. Der Einsatz von Leiharbeitern wird mit der Reform riskanter und komplizierter.

 

Hier einige der wichtigsten Änderungen im Überblick:

  • Die Höchstüberlassungsdauer von Leiharbeitern beträgt ab 1.4.2017 für neue Fremdpersonaleinsätze 18 Monate. Ausnahmen sind möglich.
  • Nach einer Überlassungsdauer von neun Monaten hat der Zeitarbeitnehmer grundsätzlich den Anspruch auf die „gleiche Bezahlung" wie angestellte Mitarbeiter des entleihenden Unternehmens (inkl. Zulagen, Sonderzahlungen, etc.).
  • Die Kennzeichnungs- und Dokumentationspflicht der Zusammenarbeit zwischen Ver- und Entleiher wird verschärft.
  • Zeitarbeiter dürfen nicht mehr als sog. „Streikbrecher" eingesetzt werden.
  • Verstöße können mit Bußgeldern bis € 500.000 geahndet werden.

Wenn Sie Fragen zum Thema haben, wenden Sie sich am besten gleich an die Anwälte der lohn-ag.de-Rechtsanwaltsgesellschaft mbH.

Baden-Baden, den 20. März 2017

: