Aktuelles


Neues aus Steuer und Recht

Tarifliche Mehrarbeitszuschläge für Minijobber

31.01.2019

Im umtriebigen Hotel- und Gastronomiegewerbe kann es schnell passieren, dass Teilzeitbeschäftigte über die vertraglich vereinbarten Stunden hinaus eingesetzt werden. Bislang hatten allerdings nur Vollzeitbeschäftigte den Anspruch auf einen Mehrarbeitszuschlag. Das ist unfair, meinte das Bundesarbeitsgericht und stärkte jetzt die Rechte von Teilzeitkräften. Mein Artikel informiert Sie, was Sie in Zukunft beachten müssen ...

Weiterlesen

Damoklesschwert Diesel-Fahrverbot – das sind die ertragsteuerlichen Auswirkungen

31.01.2019

Sie nutzen ein oder mehrere Diesel-Fahrzeuge betrieblich? Und blicken mit Schrecken auf die immer länger werdende Liste an Städten, die von einem gerichtlich ausgesprochenen Fahrverbot betroffen sind? – Lernen Sie jetzt in meinem Artikel die ertragssteuerlichen Stellschrauben kennen, die Sie als Diesel-Fahrzeug-Besitzer nutzen können! Dann werden Sie sicher optimistischer auf dieses Thema blicken ...

Weiterlesen

Lohnoptimierung

04.12.2018

Mit dem Online-Dienstplan und der elektronischen Zeiterfassung von zeit-lohn.net haben Sie jederzeit die geplanten und die geleisteten Stunden mitsamt der Personalkosten im Griff. Doch zeit-lohn.net kann noch mehr: das Modul „Lohnoptimierung“ unterstützt Sie beim Einsatz von Incentives und Mitarbeiterbenefits, ob Fahrtkostenzuschuss, Gesundheitsförderung, betriebliche Altersvorsorge und bei vielem mehr ...

Weiterlesen

70 Tage-Regelung bleibt

04.12.2018

Bei Mitarbeiterengpässen und saisonbedingtem Mehrbedarf zählt in Gastronomie, Hotellerie und Landwirtschaft jeder Tag, an dem es gelingt, den Personalbedarf abzudecken. Die Erleichterung war daher groß, als 2015 die maximale Beschäftigungsdauer von sozialversicherungsfreien kurzfristigen Beschäftigten von 50 auf 70 Tagen angehoben wurde – allerdings befristet bis Ende 2018. Nun jedoch ist klar: die 70-Tage-Regelung bleibt!

Weiterlesen

Aktive und passive Rechnungsabgrenzung

04.12.2018

Aktive und passive Rechnungsabgrenzungen sorgen dafür, dass Aufwendungen und Erträge des Geschäftsjahres im wirtschaftlich zugehörigen Jahr berücksichtigt werden. Muss man aber für jede kleine Ausgabe oder Einnahme beim Jahresabschluss diese Abgrenzungen vornehmen? – Dieser Artikel klärt diese Frage und gibt Ihnen Handlungsempfehlungen für die Praxis!

Weiterlesen

BAG: Keine Verzugskostenpauschale im Arbeitsrecht!

06.11.2018

Bislang galt: Wenn der Lohn einen Tag zu spät auf dem Konto eingeht, darf der Arbeitnehmer vom Arbeitgeber eine Verzugskostenpauschale in Höhe von € 40,- verlangen. So sahen es mehrere Arbeitsgerichte der unteren Instanzen. Doch das Bundesarbeitsgericht kam kürzlich zu einer anderen Entscheidung. Lesen Sie in meinem Artikel alles, was Sie für den Fall eines Zahlungsverzugs wissen müssen ...

Weiterlesen

Vertrauensschutz bei innergemeinschaftlichen Lieferungen und Dienstleistungen

06.11.2018

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Als leistender Unternehmer sollten Sie bei innergemeinschaftlichen Dienstleistungen unbedingt bei Ihrem Leistungsempfänger etwas genauer hinschauen. Beispielsweise ist die Prüfung der Gültigkeit seiner USt-IDNr. beim Bundeszentralamt für Steuern ein Muss. Sonst kann Ihnen im Fall der Fälle eine Beteiligung am Steuerbetrug vorgeworfen werden ...

Weiterlesen

Sozialversicherungspflicht von Geschäftsführern und mitarbeitenden Minderheitengesellschafter einer GmbH

09.10.2018

Die Sozialversicherungspflicht bei Geschäftsführern oder mitarbeitenden Minderheitengesellschafter einer GmbH ist wahrlich ein Kapitel für sich – und die Konsequenzen bei Fehleinschätzungen reichen von Nachzahlungen bis hin zu einem Eintrag ins Korruptionsregister. Ob „Schönwetter-Selbstständigkeit“ oder Sperrminorität: Wir klären Sie umfassend auf!

Weiterlesen

Seite 1 von 7 |